Startseite

Herzlich Willkommen bei der Ortsgruppe Oberkirch des Vereins für deutsche Schäferhunde e.V.

Für ganz Eilige:

Aktuelle Veranstaltungen finden Sie hier

Neuigkeiten aus unserer Ortsgruppe lesen Sie hier


Notes

  • Unser Übungsbetrieb zwischen Weihnachten und Dreikönig

    Liebe Hundesportler,
    wir trainieren zwischen den Jahren bzw zum Jahresbeginn zu folgenden Zeiten:

    26.12.2019 ab 09 Uhr
    29.12.2019 ab 09 Uhr
    03.01.2019 ab 18 Uhr
    05.01.2019 ab 09 Uhr



 Zur Herbstprüfung 2019


Herzlichen Glückwunsch:

Unser Vereinskamerad Helmut Mannßhard erzielte auf der LGA mit einem „guten“ Gesamtergebnis Platz 12.


120 Jahre Deutscher Schäferhund

2019 feiern wir und alle SVler „120 Jahre Deutscher Schäferhund“ bzw „Verein für Deutsche Schäferhunde“

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/68/Max_von_Stephanitz.png

Max von Stephanitz mit Horand von Grafrath

Wikipedia:

Max Emil Friedrich von Stephanitz (* 30. Dezember 1864 in Dresden; † 22. April 1936 ebenda) war ein deutscher Hundezüchter.[1]

Leben

Dem Wunsch seiner Familie gehorchend schlug er eine Offizierslaufbahn ein. Während eines Manövers beobachtete er begeistert die Arbeit eines Hundes an einer Schafherde. Beeindruckend war für ihn, wie die Schäfer den Hund durch Zuruf und Zeichen dirigieren konnten.

Hier liegen die Wurzeln des Entschlusses, den Deutschen Schäferhund zu züchten. Er begann, sich unter den vorhandenen Landschlägen umzusehen.

Am 15. Januar 1898 kaufte er den 3-jährigen Rüden Hektor Linksrhein vom Frankfurter Schäfer und Züchter Friedrich Sparwasser.

Von Stephanitz gab dem Rüden den Namen Horand von Grafrath; dieser und sein Bruder Luchs Sparwasser wurden zu den Stammvätern aller Deutschen Schäferhunde.[2]

Auf sein Bestreben hin wurde am 22. April 1899 der Verein für Deutsche Schäferhunde in Karlsruhe gegründet, dessen erster Präsident er war.

Er wurde auf dem Dresdner Trinitatisfriedhof bestattet.