Einladung zur Herbstprüfung am 16.10.2022

Am 16. Oktober 2021 findet unsere Herbstprüfung in den Sparten IGP (neuer Name für IPO), FH und BH/VT statt.

Leistungsrichter ist Herr Stephan Bentz (LG 11).

Wir freuen wir uns sehr auf diese Veranstaltung und würden uns über zahlreiche Zuschauer freuen.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

 

Einladung zur Herbstprüfung am 24.10.2021

Am 24. Oktober 2021 findet unsere Herbstprüfung in den Sparten IGP (neuer Name für IPO), FH und BH/VT statt.

Leistungsrichter ist Herr Horst Seeger.

Stand heute ist die Prüfung voll – d.h. es werden 12 Hundeführer mit Ihren Hunden ihr Bestes geben.

Nach dem Coronabedingten Ausfall der Frühjahrsprüfung freuen wir uns deshalb sehr auf diese Veranstaltung und würden uns über zahlreiche Zuschauer freuen.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

 

Schwäbisch-Badisches Teamwork beim DMC-Championat 2021: OG Oberkirch unterstützt die BG Rottweil Süd

Vom 24.09. bis 26.09. fand bei der BG Rottweil Süd das Championat des DMC “Deutschen Malinois Club” statt – eine Meisterschaft der Belgischen Schäferhunde.

Coronabedingt wurde diese Veranstaltung kurzfristig von der beauftragten Ortsgruppe OG Hechingen an unsere Rotweiler Kameraden der BG Rottweil Süd vergeben.

Die OG Oberkirch wurde gebeten hier für verschiedene Dienste Personal zu stellen – wir bestückten am Samstag die Kaffee- und Kuchentheke sowie am Freitag- und Samstagabend den Bierwagen. Insgesamt waren 5 Kameraden im Einsatz.

Außerdem stellten wir die Musikanlage für die Beschallung der Veranstaltung.

Es machte uns Freude unsere Rottweiler Kameraden zu unterstützen – außerdem gab es teilweise hochkarätigen Hundesport zu sehen.

Dafür noch einmal vielen Dank. Hundesport ist Teamsport – und das auch Vereins- und Rasseübergreifend.

 

 

Trainingswochenende bei der BG Rottweil Süd

Vom 10.09. – 12.09.2021 fand ein Trainingslager bei der BG Rottweil Süd statt.

Daran nahmen fast all unsere aktiven Hundeführer teil. Es wurden alle drei Sparten trainiert: Fährtenarbeit, Unterordnung und Schutzdienst.

Alle Kameraden waren hoch motiviert und arbeiteten fleissig daran, zusammen mit Ihrem Hund alle Übungen zu verbessern bzw zu verfestigen.

Auch die Kameradschaft wurde gepflegt – bei den gemeinsamen Essen und dem anschliessenden gemütlichen Besammensein konnte endlich wieder ohne Coronabedingte Einschränkungen ein persönlicher Austausch stattfinden.

Vielen Dank an die BG Rottweil Süd und Walter Lepold für die Bereitstellung des Übungsgeländes und die Verpflegung.

Herzlichen Dank gilt auch Ulrike Strübel für die Organisation des Frühstücks und an unseren Schutzdiensthelfer Sebastian Strübel für die klasse Arbeit mit den Hunden.

Helmut Mannßhardt erzielte 10. Platz bei den badischen Meisterschaften und nahm am internationalen 7-Länderwettkampf teil

Bei der badischen Meisterschaft des Vereins für Deutsche Schäferhunde im Gebrauchshundesport am 07. und 08. August 2021 in Flehingen hat sich Helmut Mannßhart aus Kehl mit seinem Rüden „Isko vom hinteren Löwen in einem hochkarätigen Starterfeld mit 34 Teilnehmern den 10. Platz erkämpft. Isko und Helmut konnten am Samstag das im Training Gelernte in den Sparten Unterordnung und Schutzdienst gut umsetzen und erreichten hier jeweils 84 bzw. 83 von 100 möglichen Punkten.

Am Sonntag hatten beide auf der Fährte trotz starkem Wind Erfolg – hier wurden “sehr gute“ 94 Punkte erzielt. Mit insgesamt 261 Punkten erhielt das Team abschließend die Gesamtbewertung „Gut“.

Durch den aufgrund der Corona Pandemie geänderten Qualifikationsmodus ergab sich durch diese Platzierung für unser „Team Oberkirch“ sogar die Gelegenheit am renommierten 7-Länder-Wettkampf teilzunehmen.

Dieser in den 1970er Jahren ins Leben gerufene Wettbewerb dient der länderübergreifenden Förderung des Hundesports und dem freundschaftlichen Austausch aller Schäferhundfreunde. Dabei treffen sich jährlich folgende Landesgruppen zum Wettkampf: Hessen Süd, Württemberg, Bayern Nord, Bayern Süd, Schweiz, Österreich und Baden.

Die Veranstaltung fand dieses Jahr am 28. und 29.08.2021 im österreichischen Kleinreifling statt. Es nahmen 42 Teams teil.

Trotz der Corona-bedingten Verlegung von Zeitpunkt und Austragungsort war der Wettkampf eine rundum gelungene Veranstaltung. Die Hundesportkollegen der Österreichischen SV Ortsgruppe Kalkalpen gaben ihr Bestes. Sogar die örtliche Musikkapelle spielte zur Feier der Veranstaltung auf. Alle Zuschauer freuten sich darüber, endlich wieder eine Veranstaltung besuchen und sich mit Gleichgesinnten austauschen zu können. Die zum Teil weit angereisten Wettkampfteilnehmer waren Feuer und Flamme, sich und ihren Hund bzw. ihre Landesgruppe bestmöglich zu vertreten. Isko und Helmut erreichten am Samstag 88 sowie 83 Punkte – das bedeutete eine deutliche Verbesserung ggü. den Landesmeisterschaften und zwischenzeitlich Platz 19. Am Sonntag lief es allerdings nicht optimal. In der Fährtenarbeit konnten „nur“ 85 vom 100 möglichen Punkten erzielt werden. Insgesamt kann der Wettbewerb aus Oberkircher Sicht aber trotzdem als Erfolg betrachtet werden: Es wurde mit 251 Punkten und der Bewertung „gut“ ein achtbarer 30. Platz auf einer hochkarätig besetzten, internationalen Veranstaltung erreicht.

Die Ortsgruppe Oberkirch bedankt sich bei allen Vereinskameraden, die an diesen Erfolgen mitgewirkt haben – insbesondere beim Ausbildungswart Thomas Lorenz sowie den Schutzdiensthelfern Sebastian Strübel und Dieter Hirt.

Einen wichtigen Anteil am Erfolg hatten auch die Trainingseinheiten im Oberkircher Stadion und in Appenweier. Ein besonderer Dank gilt daher der Stadt Oberkirch und dem Schäferhundeverein Appenweier.

 

Presseaktion zur Werbung für unseren Verein und den Deutschen Schäferhund

Die Zahl derer, die sich aktuell für die Anschaffung eines Hundes entscheiden, nimmt spürbar zu. Der Schäferhundeverein Oberkirch bietet deshalb seine Unterstützung an.      

                 

Hunde werden immer beliebter

Die Nachfrage nach Hunden ist laut dem Verein für Deutsche Schäferhunde Oberkirch während der Corona-Pandemie gestiegen. Der Verein mahnt, worauf Tierfreunde vor dem Kauf achten sollten.

 

Oberkirch (red/pak). Corona hat den Alltag komplett verändert. Die Zahl derer, die sich aktuell für die Anschaffung eines Hundes entscheiden, nimmt spürbar zu. Das bemerken laut einer Pressemitteilung auch die Züchter im Verein für Deutsche Schäferhunde.

Der Oberkircher Verein ermahnt zugleich in der Pressemitteilung die künftigen Hundebesitzer, jetzt noch mehr darauf zu achten, Welpen trotz eventueller Wartezeit oder höherer Preise nur von seriösen Züchtern zu kaufen und nicht die internationale Welpenmafia unterstützen – dort werde mit Tierleid Millionen verdient. Die Ortsgruppe Oberkirch vermittle gesunde Wunschwelpen von anerkannten Züchtern. Der Deutsche Schäferhund sei sehr lernfähig und aufgrund seiner Vielseitigkeit ein idealer Sport- und Familienhund. In der Presse werde aktuell sogar die Verwendung als Bargeld- und Datenträgerspürhund erwähnt. Auch Handys kann unser Allroundtalent erschnüffeln.

 Den Deutschen Schäferhund gibt es in verschiedenen Farben und Haarvarianten. Allen bekannt ist die typische „Kommissar Rex“-Farbe (schwarz mit braunen Abzeichen). Es gibt ihn aber auch in einfarbig schwarz oder grau. Bei den Haarvarianten gibt es Stockhaar und Langstockhaar mit Unterwolle (im Volksmund oft als Altdeutscher Schäferhund bezeichnet).

Um ein ausgeglichener Begleiter im Alltag zu sein, brauche der Deutsche Schäferhund aber – wie jeder aktive Hund – eine seiner Veranlagung entsprechende Beschäftigung. Regelmäßige Bewegung liebt er – er begleitet Herrchen oder Frauchen gerne bei Spaziergängen, beim Radfahren, Schwimmen, Joggen und vielem mehr. Hier biete laut dem Schäferhundeverein auch der Hundesport in der Ortsgruppe Oberkirch eine artgerechte Betätigung – auch für andere aktive Hunderassen.

Überregionale Erfolge

Der Verein hat laut der Pressemitteilung auch überregionale Erfolge errungen. 2019 startete ein Vereinskamerad bei den badischen Meisterschaften. Weitere aktive Mitglieder waren sogar mehrfach auf der deutschen Meisterschaft vertreten.

Eine gute Erziehung und Sozialisierung sei für jede Hunderasse wichtig, selbstverständlich auch für den Deutschen Schäferhund. Die Lebenserwartung eines Deutschen Schäferhundes betrage etwa zwölf bis 14 Jahre. So lange wird Corona die Renchtäler hoffentlich nicht zum Homeoffice verbannen. Der Schäferhundeverein warnt deshalb: „Prüfen Sie also bitte vor der Anschaffung eines Hundes genau, ob Sie ihrem „Freund auf vier Pfoten“ auch danach das bieten können, was er zum Glücklichsein braucht.“

Hier der Artikel aus der Acher-Rench-Zeitung vom 06.03.2021 als pdf-Datei zum Download:

AcherRenchZeitung_20210306_28_2

Nachruf für unseren “Fritz” Friedrich Humpert

Die Ortsgruppe Oberkirch des Vereins für Deutsche Schäferhunde trauert um Ihren langjährigen Vereinskameraden und Ihr Ehrenmitglied Friedrich “Fritz” Humpert, der am 05.11.2020 im Alter von 87 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben ist.

Sowohl als Hundeführer und auch als Züchter des Zwingers “vom Schwarzwaldblick” hat der Deutsche Schäferhund stets das Leben von unserem Fritz bereichert. Selbst im hohen Alter stand er allen Vereinsmitgliedern bei  Fragen rund um die Hundehaltung, -zucht und -ausbildung stets mit Rat und Tat zur Seite.

Weiterhin waren seine Bienen eine weitere Leidenschaft von Fritz – zu unserem Glück. Denn er lieferte uns dadurch für unseren Verein das Propolis – ein natürliches antibakterielles Heilmittel für jegliche äußeren Wehwehchen unserer Hunde bzw der Herrchen/Frauchen.

Lieber Fritz, wir werden Dich stets als Schäferhundfreund der ersten Stunde und Vorzeigehundler im Gedächtnis behalten. Deinen Hunden warst du immer ein fairer Rudelführer und auch im Verein hattest Du zu jeder Zeit ein offenes Ohr und ein großes Herz für die Problemchen unserer zwei- und vierbeinigen Kameraden.

Wir sagen leise und dankbar: “Wau, Wau, Wau”

Deine Kameraden der SV OG Oberkirch

 

Bericht zur Herbstprüfung 2020

Hallo zusammen.

Zuerst möchten wir uns bei all unseren fleißigen Helfern bedanken, die – ob am Herd, an der Theke, auf dem Übungsplatz, am Schreibtisch oder auf dem Fährtengelände- zum Gelingen unserer Herbstprüfung beigetragen haben. Corona-bedingt war es ja auch die einzige dieses Jahr.

Wir bedanken uns auch für Eure Salat- und Kuchenspenden – und für die Crepes.

Die Prüfung war gut besucht und das trotz Corona. Das freut uns sehr. Auch das Wetter spielte mit und bei Sonnenschein war es nachmittags sogar angenehm warm. 😊 

Zur Prüfung selbst:

Als Fährtenleger fungierten Wilfried Nock und Helmut Mannßhardt, der Schutzdiensthelfer war unser Sebastian Strübel und die Prüfungsleitung übernahm Stefanie Klötzle.

Sieben Hundeführer unserer Ortsgruppe nahmen mit insgesamt 8 Hunden teil.

Das ist eine wirklich stattliche Anzahl, auf die unser kleiner Verein zurecht stolz sein kann.

Erfreulicherweise konnten alle Teilnehmer ihr Prüfungsziel erreichen.

Leistungsrichter Stephan Bentz – 1. Ausbildungswart der LG11 Saarland – zeigte sich sehr angetan vom familiären Umfeld, unserem sportlich-fairen Umgang, dem Ausbildungsstand/Potenzial sowie der überdurchschnittlichen Anzahl der vorgestellten Hunde.

 Hier die Ergebnisse:

 HundeführerHundSparteABCGesamt
Rudolf NockPegge pdice dogs (Rufname Nicki)BH/VTBestandenBestanden
Marika SchmiedererKarlo von der AltmurgBH/VTBestandenBestanden
Walter LepoldAntra vom GaiersgrundIPO1948090264 G
Stefan LorenzMagic Sheppdogs ArekIPO2778195253 G
Wilfried NockIwo von der StößerbankIPO3909693279 SG
Thomas LorenzBlitz vom grauen StarIPO3948796277 SG
Helmut MannßhardtIsko vom hinteren LöwenIPO3929193276 SG
Thomas LorenzAce von der schwarzen IrmaFPR39090 SG

 

Teilnehmer der Hebstprüfung